Seniorenbetreuung in privater Umgebung

Die Demographische Entwicklung zeigt uns, dass die Gesellschaft immer älter wird. Als direkte Konsequenz müssen immer mehr Senioren betreut und versorgt werden. Somit beschreibt Seniorenbetreuung den am schnellsten wachsende Markt in Deutschland. Infolgedessen gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Angehörigen eine gute Seniorenbetreuung bzw. Pflege zu Hause im Alter garantieren und diesen das Wohnen-bleiben in den eigenen vier Wänden erlaubt.

Die Firma SunaCare vermittelt qualifizierte Pflegekräfte aus dem EU-Ausland, die sich im Rahmen der 24-Stunden-Betreuung um den Pflegebedürftigen kümmert. Die Pflegekraft zieht hierbei in den Haushalt der zu betreuenden Person ein und ist so auch im Notfall vor Ort, um jederzeit zu helfen. Durch die dauerhafte Anwesenheit der betreuenden Person bekommt der Pflegebedürftige Sicherheit. Damit dieser sich nicht immer wieder an neues Betreuungspersonal gewöhnen muss, wechseln sich in der Regel zwei Pflegekräfte im 3-Monats-Rhythmus ab.

 

 

Seniorenbetreuung

Möglichkeiten der Seniorenbetreuung

Die meist genutzte Möglichkeit ist ein Seniorenwohnheim, diese sind deutschlandweit stark verbreitet. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Gehaltsklassen, die dabei auch verschiedene Leistungen anbieten. Die meisten Altenheime bringen die Senioren in Einzelzimmern unter, wo sie rund um die Uhr von Personal betreut werden. Sie nehmen an gemeinschaftlichen Essen in Kleingruppen teil und erhalten teilweise auch eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung, durch Interessengruppen.


Aber manche Wohnheime bieten auch die Betreuung in kleinen Wohnungen an, in denen die Senioren regelmäßige Besuche durch Fachpersonal erhalten ansonsten aber selbstständig leben können.
Das Problem bei Seniorenwohnheimen ist die sich fortsetzende Verschärfung des Personalnotstands. Die Arbeitnehmer leisten in der Regel mehr als 40 Stunden pro Woche ab und sind dabei jeweils für viele Menschen gleichzeitig zuständig. Damit kommt die Betreuung der einzelnen Personen oft zu kurz. Nicht zuletzt aus diesem Grund entscheiden sich heutzutage viele Angehörige ihre pflegebedürftigen Angehörigen privat zu Hause betreuen zu lassen.

 

Die Varianten der Seniorenbetreuung zu Hause, in den eigenen vier Wänden

 

Pflegebedürftige Zuhause pflegen

 

Deutsche Pflegedienste haben sich darauf spezialisiert, Senioren zu Hause zu betreuen. Dabei finden regelmäßige, je nach Bedarf auch tägliche Besuche durch den Dienstleister statt, wodurch die Senioren nicht nur Gesellschaft und Kontakt zur Außenwelt bekommen, sondern auch sicher gestellt wird, dass der Betreute nicht verletzt in seinem Zuhause liegt oder anderweitige Probleme entstehen. Zusätzlich kümmern sich die Dienstleiter um den Einkauf und sorgen dafür, dass der Pflegebedürftige Termine, beispielsweise bei Ärzten, oder eine Teilnahme an gesellschaftlichen Veranstaltungen wahrnehmen kann. Diese Art der Seniorenbetreuung ist sehr zeit- und personalintensiv. Folglich können dabei erhebliche Kosten für die Angehörigen anfallen, welche jedoch selbst nicht immer in der Lage sind, alle Bedürfnisse des Betreuten vollständig abzudecken.[/p]

 

Vorteile einer Pflegekraft aus dem EU-Ausland

Aufgrund dieser hohen Kosten einer Privatbetreuung entscheiden sich einige Angehörige dafür, ihre Senioren selbst zu Hause zu betreuen. Aber meist sind sie mit dieser Aufgabe überfordert. Allerdings wollen sie natürlich, dass ihre Angehörigen rund um die Uhr betreut werden. Hier kommen ausländische Dienstleiter ins Spiel. Durch die EU-Dienstleistungsfreiheit ist es möglich, dass EU-Personal nach Deutschland entsandt wird. Diese Seniorenbetreuerinnen wohnen dann im selben Haus, in derselben Wohnung, wie die zu betreuenden Senioren. Sie kümmern sich darum, dass die Senioren nie alleine im Haus sind, was den Angehörigen eine Menge Sicherheit bietet. Weiterhin helfen sie im Haushalt, sie helfen beim Kochen, Putzen und Einkaufen. Diese Dienstleister übernehmen auch Aufgaben der Grund- und Intimpflege wie zum Beispiel waschen und Windeln wechseln.

 

Welche Leistungen gehören zu einer Seniorenbetreuung

Jeder spricht von einer Betreuung, doch die Wenigsten können sich konkret etwas darunter vorstellen. Was heißt es denn nun genau, wenn eine Person betreut werden soll, die den Alltag nicht mehr gut genug alleine managen kann?

  • Simpel und effektiv – Gesellschaft leisten:

Es klingt so einfach, ist aber doch so wichtig. Alleine die Gesellschaft ist für einen Senior sehr wichtig. Er fühlt sich nicht mehr alleine, kann mit jemandem sprechen, einem anderen an seinen Gedanken teilhaben lassen und gewisse Dinge wieder gemeinsam erleben. Dazu zählen auch das Hervorholen von Erinnerungen, einfühlsame Unterhaltungen, gemeinsames Lesen bzw. Vorlesen, Musik hören, das Lösen von Rätseln oder Bastelarbeiten.

  • Die Hilfe im Haushalt:

Senioren gestehen es sich oftmals nicht ein, dass sie alltägliche, simpel erscheinende Aufgaben nicht mehr meistern können. Doch viele dieser Tätigkeiten werden im Alter zunehmend schwieriger. Ein Betreuer kann genau an diesen wunden Punkten helfen und unterstützen.

Natürlich kann auch nachts etwas passieren, wenn der zu betreuende Mensch die Toilette aufsucht und ausrutschen sollte oder sich stößt. Eine „Nachtwache“ sorgt vor allem auch bei den Angehörigen für mehr Ruhe und Gewissheit, dass sich der geliebte Mensch in guter Obhut befindet.

  • Eine Reise-, Freizeit-, Ausflugsbegleitung:

Auch ein älterer Mensch sollte sich nicht zu Hause in den bekannten eigenen vier Wänden vergraben, sondern noch aktiv am Leben teilnehmen. Betreuer können ihn dabei unterstützen, indem sie Ausflüge organisieren, zum Spazieren animieren oder eine helfende Begleitung bei einer Reise sind.

  • Die Unterstützung bei der Grundpflege
  • Eine Hilfe bei Erledigungen:

z.B. Arzt, Einkäufe, Amtsgeschäfte, Briefe aufgeben oder Bankgeschäfte erledigen.

 

Ein gutes Gefühl mit unserer Betreuung für Senioren rund um die Uhr

Die erläuterten Arten der Betreuung von betagten Personen erlauben es den Angehörigen sich einerseits sicher zu fühlen, da sie ihre Verwandten gut versorgt wissen. Andererseits plagen sie keine Schuldgefühle verursacht durch den Umstand, dass sie ihre Senioren nicht selbst betreuen wollen oder können. Schließlich bedeutet die Betreuung von Senioren durch Pflegepersonal aus dem europäischen Ausland eine enorme Kosteneinsparung.

Der Zukunft der Seniorenbetreuung ist hiermit ein zusätzlicher Baustein hinzugefügt der, im Sinne der Bedürfnisse der Betroffenen, eine Eins-zu-Eins-Betreuung zu Hause ermöglicht.
Sprechen Sie uns auf diese besondere Art der Versorgung älterer Menschen an! Unser SunaCare Team ist erfahrener Spezialist in dieser Branche.

Jetzt unverbindlich Personalvorschläge anfordern!

  • 1.000 vermittelte Pflegekräfte
  • 100 % legal
  • 98,4 % Weiterempfehlungsindex
Qualitätsführend in der Branche