Pflege aus Polen

Die Pflege zu Hause durch die Angehörigen stellt in der heutigen Gesellschaft, welche sich durch ein immer größer werdendes Gefälle zwischen arm und reich auszeichnet, neben dem finanziellen Aufwand auch eine ganz erhebliche zeitliche und psychische Herausforderung für die Angehörigen dar. Weil die häusliche Pflege in meisten Fällen aber dennoch sowohl aus Sicht der Pflegebedürftigen als auch aus Sicht der Angehörigen die bevorzugte Art der Betreuung ist, wollen immer mehr Betroffene auf die Dienste polnischer Pflegekräfte zurückgreifen, um die Lücke zu schließen. SunaCare ist spezialisiert auf die Vermittlung qualifizierter Altenpfleger aus Osteuropa.

Pflege aus Polen Blonde Pflegerin mit Seniorin

Bisher waren die beiden gebräuchlichsten Arten der Pflege, dass ein Familienmitglied Betreuung selbst übernimmt, oder dass die pflegebedürftige Person ins Pflegeheim zieht. Die erste Variante war zumeist verbunden mit dem Aufgeben des Arbeitsplatzes, die andere mit Aufgeben der vertrauten Umgebung des eigenen Zuhauses. Eine Rundum-Pflege in Deutschland mit deutschem Personal hingegen schlägt mit Kosten zwischen 5.000-10.000 Euro zu Buche. Somit richtet sich dieses Konzept an eine sehr einkommensstarke Minderheit.

Im Dezember 2013 waren 2,6 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig […] Mehr als zwei Drittel (71 % bzw. 1,86 Millionen) der Pflegebedürftigen wurden zu Hause versorgt. Davon erhielten 1 246 000 Pflegebedürftige ausschließlich Pflegegeld, das bedeutet, sie wurden in der Regel zu Hause allein durch Angehörige gepflegt. Weitere 616 000 Pflegebedürftige lebten ebenfalls in Privathaushalten. Bei ihnen erfolgte die Pflege jedoch zusammen mit oder vollständig durch ambulante Pflegedienste. 29 % (764 000 Pflegebedürftige) wurden in Pflegeheimen vollstationär betreut […]

Quelle: destatis.de; Statistisches Bundesamt. 2013

Aus dieser Statistik ist klar ersichtlich, dass viele pflegebedürftige Menschen nicht aus den eigenen vier Wänden ausziehen und damit ein Stück Selbstständigkeit aufgeben möchten. Da die Zahl der Pflegebedürftigen, die eine Pflege zu Hause erhalten derart hoch ist, ist der Bedarf an Pflegekräften für häusliche Betreuung kaum noch zu decken.

Pflege aus Polen Bevorzugte Arten der Pflege

Pflege aus Polen ermöglicht ein Leben in vertrauter Umgebung

Kann die Pflege aus Polen und Osteuropa eine Möglichkeit für eine liebevolle Betreuung in den eigenen Wänden und zudem bezahlbare Pflegeversorgung sein? Die Antwort auf diese Frage wird bereits tagtäglich durch die ca. 100.000 Betreuungskräfte aus dem EU-Ausland beantwortet.

Fakt 1: Kosten

Eine 24 Stunden Betreuung aus dem EU-Ausland kostet je nach Anbieter und individuellen Anforderungen etwa 1500 bis 2500 Euro im Monat – plus freie Kost und Logis. Wenn dann die Geldleistungen aus dem „Pflegegeld für selbst beschaffte Pflegepersonen“ heraus gerechnet werden, stellt diese Betreuungsform auch finanziell eine wirkliche Alternative zur Zuzahlung eines Pflegeheimplatzes dar.

Fakt 2: Sicherheit

Durch die Pflegekräfte aus Polen können pflegebedürftigen Senioren in ihrem eigenen Zuhause bleiben. Die gewohnte Umgebung schafft Sicherheit. Auch die sozialen Beziehungen bleiben durch eine Seniorenbetreuung aus Polen im eigenen Zuhause erhalten. Und ein entscheidender Faktor ist natürlich die Möglichkeit der individuellen Betreuung. Die Senioren haben bei dieser Betreuungsform stets eine feste Bezugsperson.

Fakt 3: Entlastung

Für pflegende Angehörige bleibt oftmals kein Raum für die eigenen Bedürfnisse. Zu sehr sind sie damit beschäftigt, die tägliche Seniorenpflege umzusetzen und alles Erforderliche für die pflegebedürftige Person zu organisieren – oftmals bis an den Rand der Erschöpfung. Die Möglichkeit der Pflege aus Polen bietet Ihnen wieder die Chance Ihren Eltern oder Großeltern neu begegnen zu können – kraftvoll und lebendig.

Ist die Pflege aus Polen und Osteuropa legal?

Entscheidend ist hierbei die Art des Beschäftigungsverhältnisses der Pflegekraft. Es gibt drei mögliche Varianten:

Einstellen einer Pflegekraft

Hier gilt der Grundsatz der Arbeitsnehmerfreizügigkeit: Jeder Arbeitnehmer darf überall in der EU arbeiten. Dies ist seit dem 01 Mai 2011 auch in Deutschland möglich. Sie können also ganz legal polnische Pflegekräfte selbst anstellen.

Achtung: Hier werden Sie als der “Kunde” zum Arbeitsgeber, müssen also Kranken- und Sozialversicherung bezahlen, Urlaub gewähren, krankheitsbedingte Ausfälle hinnehmen und sonstigen Pflichten eines Arbeitgebers nachkommen.

Fazit: nicht empfehlenswert!

Selbstständige Pflegekräfte

Hier handelt es sich um die sogenannte Niederlassungsfreiheit. Grundsatz: Jeder Unternehmer darf sich innerhalb der EU überall mit seinem Geschäft niederlassen! Die Pflegekraft stellt Ihnen dann als Selbstständige Rechnungen.

Achtung: Es gibt bereits Gerichtsentscheidungen die besagen, dass eine 24-Stunden-Betreuungskraft keine Selbstständige sein kann, unter anderem weil diese Pflegerin in der Regel nur einen Auftraggeber hat. Man spricht dann von einer Scheinselbstständigkeit. Wer solche Personen beauftragt hat, muss möglicherweise im Nachhinein Kranken- und Sozialversicherungsbeiträge usw. nachzahlen.

Fazit: nicht empfehlenswert!

Im Ausland angestellte Pflegekräfte (sog. Entsendung)

Diese Variante beruht auf dem Prinzip des freien Dienstleistungsverkehrs (Dienstleistungsfreiheit). Grundsatz: Jeder Unternehmer darf seine Dienstleistungen überall in der EU anbieten und dafür Mitarbeiter entsenden! Hier besteht bereits ein Arbeitsverhältnis zwischen der Pflegekraft und dem ausländischen Unternehmen. Sie als „Kunde“ in Deutschland treten also nur als Empfänger einer Dienstleistung auf und nicht als Arbeitgeber. Wichtige Voraussetzungen u.a.: Die Entsendung muss vorübergehend sein, das Arbeitsverhältnis muss bestehen bleiben, das Personal ist sozial- und krankenversichert.

Fazit: empfehlenswert!

Polnische Pflegekräfte – worauf Sie achten sollten!

Um die rechtlichen Voraussetzungen auch sicher einzuhalten bietet sich die Inanspruchnahme einer deutschen Vermittlungsagentur an. Die Stiftung Warentest überprüfte bereits 2009 Personalvermittlungen für die Pflege aus Polen.

Polnische Pflegekraft und Seniorin


Keine der Agenturen informierte die Kunden im Test angemessen über diese schwierige Gemengelage.

Quelle: Stiftung Warentest. 05/2009

Das Ergebnis war damals also aus Kundensicht keineswegs zufriedenstellend.

SunaCare, gegründet 2011, legt großen Wert auf Integrität und Transparenz und stützt seine Tätigkeit auf die Dienstleistungsfreiheit der EU. Als seriöser Vermittler helfen wir Ihnen, die Betreuung durch Pflegekräfte aus Polen legal in Anspruch zu nehmen. Wir arbeiten ausnahmslos mit Dienstleistern zusammen, die ihr Personal mit dem A1-Formular entsenden. Damit wird bescheinigt, dass die entsprechende Pflegekraft in Polen als Angestellte des dortigen Unternehmens fest angestellt und sozialversichert ist.

Was also spricht für Pflegekräfte aus Polen?

Pflege aus Polen bedeutet also nicht nur eine ausländische Arbeitskraft in Deutschland legal in Anspruch zu nehmen. Vielmehr werden familiäre Beziehungen neu definiert und der Kreis der Angehörigen um mindestens eine Person vergrößert. Die Alten- oder Krankenpflege durch polnische Pflegekräfte kostet erheblich weniger als von vielen vermutet und vor allem oft nicht mehr als die Betreuung in einem Pflegeheim oder durch einen ambulanten Pflegedienst. Auf diese Weise wird den Betroffenen und ihren Angehörigen die Möglichkeit geboten, sich ein Stück Normalität und Alltag zu bewahren – auch und ganz besonders im Alter. Und wir unterstützen Sie dabei.

Zögern Sie nicht – Wir beraten Sie gerne und nehmen uns die Zeit, damit Ihre Wünsche und Vorstellungen erfüllt werden.

Jetzt unverbindliche Personalvorschläge erhalten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.9/5 (50 Bewertungen gezählt)
Pflege aus Polen, 3.9 von 5 basierend auf 50 Bewertungen

geschrieben von Denise Schmidt