Häufige Fragen zur 24-Stunden Pflege und Haushaltshilfe

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zu den Themen 24-Stunden Pflege und Haushaltshilfe für Familien und Senioren.

Wann wird die Rechnung gestellt?

Die Abrechnung der Dienstleistungskosten wird in der Regel vom Entsendeunternehmen am Anfang eines Monates zugestellt, mit einem Zahlungsziel zwischen 10 und 14 Tagen.

Bekomme ich eine Rechnung über die Dienstleistungskosten?

Selbstverständlich erhalten Sie vom Entsendeunternehmen monatlich eine offizielle Abrechnung für die erbrachte Dienstleistung.

Besondere Beköstigung

Sind bei der Beköstigung auch Kosten für spezielle Nahrungsmittel auf Grund von Unverträglichkeiten (z.B. Gluten) zu tragen?
Laut Dienstleister ist keine spezielle Nahrung für das Personal zu gewährleisten.

Anzahl Telefonate in die Heimat

Wie viele Telefonate müssen wir der Pflegekraft auf unsere Kosten in die Heimat gewähren?

Wenn der Dienstleister dies nicht vertraglich festgelegt hat, bestimmen Sie diesen Punkt selbst. Viele Kunden gewährleisten von sich aus den Betreuerinnen zwei Telefonate pro Woche in die Heimat oder richten eine sogenannte “Flatrate” nach Polen ein. Wie gesagt, das bestimmen Sie in Absprache mit dem Personal.

Warum Auslandszahlung?

Mich stört die Auslandszahlung – Sie sind mein Vertrags- und Ansprechpartner, die Firma im Ausland der Dienstleister, der mit Ihnen in Kontakt steht und nicht mit mir.

Hierzu ist aufzuführen, dass SunaCare während der gesamten Dienstleistungslaufzeit als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Die Betreuerinnen sind allerdings im Heimatland beim Dienstleister angestellt und unterliegen dort den Sozialabgaben.

Somit ist es den Unternehmen möglich, Personal zur Erbringung der Betreuungsdienstleistung vorübergehend nach Deutschland zu entsenden. Der nationale Sozialversicherungsträger im Entsendeland bescheinigt dann über die A1-Bescheinigung (ehem. E101), dass ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis nach gültigem Recht bestehen bleibt und Kranken- und Sozialversicherungsbeiträge abgeführt werden und händigt diese Bescheinigung dem jeweiligen Arbeitgeber aus. Gleichzeitig meldet der jeweilige Sozialversicherungsträger die Entsendung beim deutschen Sozialversicherungsträger und bestätigt dabei ebenso das bestehende Arbeitsverhältnis im jeweiligen Ausland.

Daher ist ein Vertragsverhältnis mit SunaCare (Vermittler) nicht möglich. Allerdings können wir versichern, dass ein Vertragsverhältnis mit dem EU-Unternehmen kein Problem darstellen wird. Sollte der Dienstleister nicht zusagen, kann der Dienstleistungsvertrag jederzeit ohne Angaben von Gründen mit einer 14- tägigen Frist (meist auch auf Kulanz weniger) wieder aufgekündigt werden. Sämtliche Belange oder Fragen werden wir jederzeit in Ihrem Sinne mit dem Dienstleister klären.

Dienstleistungsvertrag vorab?

Könnten Sie mir bitte vorab ein Exemplar Ihres Dienstleistungsvertrages senden?

SunaCare arbeitet mit verschiedenen Dienstleistern innerhalb der EU zusammen. Wir treten dabei als Vermittler und persönlicher Ansprechpartner für Sie auf.

Sofern Sie sich für unseren Service entscheiden, schließen Sie als “Auftraggeber” einen Dienstleistungsvertrag mit einem ausländischen Unternehmen innerhalb der EU. Das Unternehmen wird Ihnen im Rahmen der gesetzlich zulässigen Dienstleistungsfreiheit der EU sein Personal entsenden.

Der letztendlich “richtige” Dienstleistungsvertrag steht in Abhängigkeit mit Ihrer Personalauswahl. Das heißt, wenn Sie sich für einen Personalvorschlag entschieden haben, wissen wir welcher Dienstleister ihr Vertragspartner wird. Und dementsprechend können wir dann auch einen konkreten Dienstleistungsvertrag für Sie entwickeln. Selbstverständlich stellen wir Ihnen den Dienstleistungsvertrag vorab zur Ansicht unverbindlich zur Verfügung.

Vermittlung zu einem ausländischen Unternehmen

Sie vermitteln offenbar die Verbindung zu einem Pflegeunternehmen im europäischen Ausland und erwarten dafür eine Vergütung.

Ja. SunaCare ist das Bindeglied zwischen den deutschen Familien und den ausländischen Dienstleistern, die ihr Personal zur Erbringung der 24 Stunden Pflege nach Deutschland entsenden.

Dabei erheben wir einmalig nach erfolgreicher Vermittlung eine Gebühr in Höhe von 399,- Euro. Dabei stehen wir Ihnen jederzeit als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Bezahlung der Pflegekraft

Das Pflegeunternehmen entsendet eine Pflegekraft und erhält dafür monatlich den genannten Preis. Die Pflegekraft wird also nicht über SunaCare bezahlt?

Ihre Annahme ist richtig, wir vermitteln ausschließlich Dienstleistungsverhältnisse, die im Rahmen der EU-Dienstleistungsfreiheit begründet sind und die Dienstleister nach den geltenden Bestimmungen des Entsenderechts ihr Personal zur Erbringung der vertraglich vereinbarten Dienstleistung nach Deutschland entsenden. Sie sind dabei kein Arbeitgeber sondern lediglich Dienstleistungsnehmer und bezahlen die Dienstleistung monatlich direkt an das Entsendeunternehmen.

Besitz eines Führerscheins?

Besitzen die Pflegekräfte von Ihnen einen für Deutschland gültigen Führerschein?

Ja, soweit vorhanden sind die EU-Führerscheine der Betreuerinnen auch in Deutschland gültig.

Ansprechpartner in Notfällen?

Wer ist Ansprechpartner bei Problemen oder in dringenden Fällen am Wochenende?

Unser Büro ist täglich Mo – Fr von 09:00 – 20:00 Uhr telefonisch zu erreichen. Außerhalb dieser Zeiten ist grundsätzlich ein Anrufbeantworter angeschaltet.

Dieser wird auch außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende regelmäßig abgehört. In dringenden Fällen werden wir nach Erhalt der Kundennachricht sofort zurückrufen.

1 4 5 6

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.