Pflegegrad 3 ist einer von fünf Pflegegraden, die mit der Pflegereform 2017, die veralteten Pflegestufen abgelöst haben. Seit der Umstellung von Pflegestufen zu Pflegegraden 2017, herrscht oft Verwirrung über die genaue Einteilung und Unterschiede. Ist Pflegegrad 3 auch korrespondierend zu Pflegestufe 3?...

Für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen ist die Einstufung in Pflegegrade sehr wichtig, da sie die Grundlage für essentielle finanzielle Unterstützung bieten. Dennoch sind die Informationen über die verschiedenen Pflegegrade, die Unterschiede zu der vorherigen Klassifizierung unter Pflegestufen und wie man in einen Pflegegrad eingeteilt wird,...

2017 ist das neue Pflegegesetz mit seinen neu vorgestellten Pflegegraden anstatt der bisherigen Pflegestufen in Kraft getreten. Dies soll für die Betroffenen vor allem ein höheres Maß an finanzieller Unterstützung bedeuten. ...

Sie haben einen älteren Angehörigen, der nicht mehr alleine zurecht kommt und Hilfe braucht, den Alltag zu bestreiten? Oder Ihr Angehöriger benötigt weitergehende Pflege? Er ist also pflegebedürftig und Sie bemühen sich selbstverständlich darum, die bestmögliche Hilfe für Ihr Familienmitglied zu organisieren. Wichtige Grundlage für...

Ein lieber Mensch von Ihnen wird pflegebedürftig. Sie als Angehöriger stehen nun vor vielen Entscheidungen und Organisationen. Um Ihren Angehörigen gut betreut und gepflegt zu wissen, stellt sich vorab die Frage, welche Form der Pflege und Unterstützung möchten Sie ihm ermöglichen.

Gesundheitsminister Hermann Gröhe hat einen neuen Gesetzesentwurf vorgelegt, der eine weitreichende Pflegereform zum Ziel hat. Bereits vor Fertigstellung des zweiten Pflegestärkungsgesetzes kündigte Gröhe an, das die Reform bereits zahlungsempfangende pflegebedürftige Personen keinesfalls schlechter stellen dürfe. Unter anderem sieht diese die Einführung zwei neuer Pflegestufen vor.

Altersarmut ist ein Thema, das jeden betrifft. Selbst wenn das eigene Rentenalter noch weit entfernt liegt, ist es wichtig, vorzusorgen, um später nicht zu der immer größer werdenden Gruppe der Rentner zu gehören, die von ihrer Rente nicht leben können. Dies betrifft eine nicht unbeträchtlichen Zahl: Momentan beträgt die Anzahl der Rentner, deren Rente nicht ausreicht, eine halbe Million.

Die erwartete Explosion der Renteneintritte mit 63 Jahren blieb vergangenes Jahr noch aus. Das besagt eine neue Statistik der Deutschen Rentenversicherung. Demnach nutzten rund 151.000 Menschen in 2014 die Option des vorzeitigen und abschlagsfreien Ruhestands.

Endlich! Nach einer langen Schwächeperiode steigen die Rentenbezüge der rund 20,5 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland wieder. Eine sorgsam geplante Altersvorsorge soll sich so längerfristig wieder lohnen, teilte das Bundessozialministerium in Berlin mit. Die Rentenzahlungen ostdeutscher Rentenbezieher steigen um 2,5%, im Westen sind es immerhin noch 2,1%.

Das Altern ist ein fester Bestandteil des Lebens, welcher bedingt durch Krankheiten und Altersschwäche häufig mit dem Auftreten einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit korreliert. Deshalb ist es wichtig, diesen Pflegebedarf innerhalb einer Gesellschaft zu decken. Da jede Pflegetätigkeit nicht nur Zeit kostet, sondern auch Geld, ist es ein wichtiger Bestandteil eines Sozialstaates, seine Bürger beim Schultern dieser Kosten zu unterstützen. Aus diesem Grund sind in den letzten Jahrzehnten bereits zahlreiche Gesetze und Reformen vom Gesetzgeber in die Wege geleitet worden, die Pflegebedürftige und deren Familien zumindest finanziell entlasten sollen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.