Die Bau- und Siedungsgenossenschaft (BSG) Allgäu hat in Kooperation mit der Gemeinde, der Hochschule Kempten und verschiedenen sozialen Einrichtungen das Projekt "Seniorenwohnanlage mit Tagespflege Hauffstraße – Nachverdichtung in Kooperation mit der Kommune, einer Sozialeinrichtung sowie der Hochschule" ins Leben gerufen. Moderne und gemeinschaftliche Seniorenwohnanlage Dafür sind in...

Durch den demografischen Wandel wächst der Anteil älterer Deutscher immer mehr. Die Lebenserwartungen steigen, die Geburtenrate ist seit Jahrzehnten konstant niedrig – das lässt das Durchschnittsalter der Deutschen immer weiter in die Höhe steigen. Da gerade ältere Mitmenschen Bedarf an Pflege haben und Unterstützung in...

In Deutschland leben nach dem Maßstab des Pflegeversicherungsgesetzes mehr als 2,5 Millionen pflegebedürftige Personen, über 70% von diesen meist älteren Personen werden dabei in den eigenen vier Wänden betreut. Diese Zahl ist aus verschiedenen Gründen so hoch: Gerade ältere Menschen haben eine innige emotionale Bindung...

Ausgaben für Pflege- und Betreuungsleistungen können von der Steuer abgesetzt werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten – je nachdem, um welche Art von Leistungen es sich handelt. Wurden sogenannte „haushaltsnahe Dienstleistungen“ in Anspruch genommen, so sind die Aufwendungen dafür nach § 35a Einkommenssteuergesetz (EStG) steuerlich begünstigt. 20 Prozent der Ausgaben können jährlich abgesetzt werden, höchstens jedoch ein Betrag von 4.000 Euro. Dabei muss es sich allerdings um Arbeitskosten, also etwa Gehälter, handeln. Materialkosten sind nicht absatzfähig. Will man diese Art von Leistungen nach § 35a EStG absetzen, so ist keine Pflegestufe notwendig und auch keine sonstigen offiziellen Nachweise einer Pflegebedürftigkeit oder der Bezug von Leistungen der Pflegeversicherung.

Demenz ist als Krankheit ein sehr undankbares Thema. Zum einen ist eine echte Prävention heute noch nicht möglich, da die Ursachen für eine demenzielle Erkrankung unklar sind. Zum anderen ist Demenz bis heute nicht heilbar. Gut geschulte Pflegekräfte – insbesondere polnische Pflegekräfte sind für die Betreuung demenziell erkrankter Personen damit eine echte Bereicherung und spielen eine essentielle Rolle, um diese Volkskrankheit in einer angemessenen Lebensqualität für alle Betroffenen (Pflegeperson und Angehörige) geregelt zu bekommen.

Nach wie vor gilt in Deutschland der Generationenvertrag. Meistens wird von ihm gesprochen, wenn es um die Renten geht. Den Generationenvertrag hat niemand abgeschlossen. Er ist jedoch die verkürzte Beschreibung für das Prinzip, dass die Jüngeren den Lebensabend der Älteren finanzieren. Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung charakterisiert den Generationenvertrag in einem Bericht zu dessen Zukunft als „idealtypische Beschreibung der Generationenbeziehungen in einer Gesellschaft ohne eine institutionalisierte Altersversorgung“.

In Deutschland zählt der Herzinfarkt zu den häufigsten Todesursachen, vor allem im hohen Alter. Hierbei ist allerdings zu erwähnen, dass durch die medizinische Weiterentwicklung und den neuesten Erkenntnissen zur Diagnose bei Herz-Krankheiten ein deutlicher Rückgang des Herzinfarktes in Deutschland zu verzeichnen ist.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.