News

Studienmöglichkeiten im Alter

Studienmöglichkeiten im Alter

Am 25. Januar 2014 haben wir Ihnen in unserem Beitrag zum Thema “Seniorenstudium” bereits ein Beispiel aufgezeigt, wie es auch im Alter Spaß machen kann, zu lernen. Nun möchten wir Ihnen Möglichkeiten zeigen, welche Studienmöglichkeiten Sie auch in höherem Alter haben.

weiterlesen …
Reisen im Alter

Reisen im Alter

Viele Senioren wollen mit Eintritt in das Rentenalter endlich das tun, was sie aus Zeitgründen während ihres Berufslebens oft auf später verschieben mussten. Als Rentner hat man endlich Zeit, die ganze Welt zu erkunden. Im Alter nehmen jedoch auch die gesundheitlichen Probleme zu, die die Senioren sehr einschränken können. Heute stellt dies aber kein Problem mehr da. Selbst, wenn schon ein Rollstuhl oder Rollator gebraucht wird, kann man in die entlegensten Ecken der Welt reisen. Damit die Reise unvergesslich wird, sollten Sie einige Dinge beachten, die wir im Folgenden nennen.

weiterlesen …
Nerven wie Drahtseile

Nerven wie Drahtseile

Die Unerschütterlichen

Es gibt Menschen, die an Krisen und Misserfolgen zerbrechen, und welche, die Rückschläge und Niederlagen unbeschadet überstehen. Letztere verfügen über die Fähigkeit, die Resilienz genannt wird, was umgangssprachlich auch “innere Widerstandskraft” genannt wird. Sie sind wahre Überlebenskünstler und richten sich immer wieder auf.

weiterlesen …
Osteoporose

Osteoporose – eine Alterskrankheit

Die Stoffwechselkrankheit der Knochen, Osteoporose, tritt vor allem bei Männern und Frauen ab 50 Jahren auf. Osteoporose ist die häufigste Knochenkrankheit im Alter. In einer Studie fand die Internationale Osteoporose Stiftung (IOF) heraus, dass derzeit ca. 5,1 Millionen Frauen und 1,1 Millionen Männer ab 50 unter Osteoporose leiden. Zusätzlich kommen etwa pro Jahr 885.000 Neuerkrankungen hinzu.

weiterlesen …
Treppensteigen

Treppensteigen

Bewegungsmedizin oder doch übermäßige Belastung für die Knochen und Gelenke?

Jeder Gang macht schlank – jede Treppe ist gut fürs Herz; solche und noch weitere Aussagen sind im allgemeinen Sprachgebrauch gängig geworden. Stimmt das aber wirklich? Wir gucken etwas genauer auf die Bewegung und die damit verbundenen Vor- aber auch Nachteile.

weiterlesen …
Angst vor Stürzen

Angst vor Stürzen im Alter

Die SunaCare – Krankheitenserie

Ein mittlerweile bekanntes und berühmtes Filmzitat besagt „Und warum fallen wir? Damit wir lernen können uns wieder aufzurappeln!“ Im Normalfall ist das auch genau richtig und auf mehr als nur das physische Fallen zu übertragen. Im Alter jedoch birgt gerade das ein besonderes Risiko.

weiterlesen …
Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Viele Eltern möchten nach einem Jahr Babyauszeit wieder in den Beruf zurückkehren. Damit dies klappt, sind die Eltern auf ein gutes Betreuungsangebot angewiesen. Die Wahl fällt meist zwischen Kindergärten und Tagesmüttern. In vielen Regionen gibt es aber nicht genug Plätze, sodass entweder ein Partner zuhause bleiben muss oder man aber auf andere Betreuungsmöglichkeiten, wie Babysitter oder Betreuung durch einen anderen Familienangehörigen, zurückgreifen muss.

weiterlesen …
Erbschaft

Erbschaft

Ein nachhaltiges Thema

Die wenigsten von uns machen sich gerne Gedanken über die Zeit nach dem eigenen Leben. Sich mit diesem Thema auseinander zu setzen, ist jedoch hilfreich und erleichtert die daran anknüpfenden Verwaltungsschritte für die Hinterbliebenen.

Unfälle, Krankheiten oder auch natürliche Ursachen gibt es genug, die uns prinzipiell daran erinnern, wie endlich unser Leben ist. Die tiefere Auseinandersetzung damit vermeiden jedoch die meisten von uns. weiterlesen …
Vollmachten

Vollmachten

Die SunaCare – Pflegeserie : Vollmachten – Worauf kommt es an?

Wird ein Familienmitglied, Freund oder Nachbar hilfs- und/oder pflegebedürftig, stellen sich viele Fragen: Wie muss eine rechtliche Betreuung eingerichtet werden? Wie erstelle ich eine Vorsorgevollmacht und wo hinterlege ich sie? SunaCare verschafft Ihnen einen Überblick.

weiterlesen …
Welt Parkinson Tag

Der Welt-Parkinson-Tag

Am heutigen Tag, den 11. April, soll den Erkrankten der Parkinson Krankheit gedacht werden, die sich oft still und leise aus dem Leben zurückziehen. Der Tag, der von der European Parkinsons Disease Association 1997 ins Leben gerufen wurde, soll als Aufklärung dienen, um frühzeitig die Krankheit zu erkennen und behandeln zu können.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Neurologie sind in Deutschland rund 250.000 Menschen an Parkinson erkrankt. Sie tritt vor allem bei älteren Menschen zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr auf. Etwa 10 % der Betroffenen erkranken aber schon um das 40. Lebensjahr herum an Parkinson. Und viele wiederum wissen nicht, dass sie daran erkrankt sind, weil die ersten Symptome meist nicht richtig gedeutet werden. Die AOK schätzt, dass die Dunkelziffer bei ca. 100.000 weiteren Patienten liegt. Schon jetzt ist fast jede zweite Familie betroffen.

weiterlesen …